"Zechenhaus" in Waltrop

Einfamilienhaus zweieinhalbgeschossig, seitliche Garage, Garage unterkellert
Neubau eines Einfamilienhauses nahe der historischen Zeche Waltrop

Das Grundstück bietet gute Lage zu den Himmelsrichtungen und zu zwei Seiten einen schönen Blick in alten Baumbestand.

Der Vorteil ist jedoch hier auch zugleich Nachteil da die Bäume zu erheblicher Verschattung führen.

Das Haus reagiert mit optimaler Anordnung der Räume nach Süden und Westen sowie zum Teil übergrossen Fensteröffnungen.

BRI 668 m3
Wohnfläche 122 m2
Grundstück 498 m2
Beheizung mit Erdwärme
KfW 60 Dämmung

Das Grundstück bietet gute Lage zu den Himmelsrichtungen und zu zwei Seiten einen schönen Blick in alten Baumbestand. Der Vorteil ist jedoch hier auch zugleich Nachteil da die Bäume zu erheblicher Verschattung führen. Das Haus reagiert mit optimaler Anordnung der Räume nach Süden und Westen sowie zum Teil übergroßen Fensteröffnungen.

Auch die vertikalen Raumzusammenhänge sind der Belichtung und Lichtführung angepasst:

Das Wohnzimmer ist zum Teil zweigeschossig um nicht nur durch das 5,50 m hohe Westfenster sondern auch durch seitliche "Obergaden"-Fenster die Not zur Tugend zu machen: Dreiseitig über 2 Geschosse belichtet bietet der Wohnraum verschiedene Lichtstimmungen von Morgen- bis zur späten Abendsonne. Schon im Eingangsbereich fällt Licht durch das Dach bis ins Erdgeschoss.

Das gesamte Haus erhielt eine hochwärmedämmende Fassade nach KfW 60 - Standard und wird über eine Erdwärmepumpe beheizt Im Sommer lässt sich das Haus über die Wärmepumpe zu minimalen Energiekosten kühlen. Zusätzlich wurde eine Photovoltaikanlage montiert, um einen grossen Teil des Stromverbrauches selbst zu erzeugen. Fertiggestellt 2010

Probewand zur Hausfassade

 

Die denkmalgeschützte den Garten umschliessende Ziegelmauer diente als Vorbild für die Backsteinoberfläche der Fassaden um das Haus perfekt in seine Umgebung einzupassen.

Hierzu experimentierten wir mit einer speziellen Oberflächenbehandlung

Denkmalgeschützte Zechenmauer im Garten

Ökologische Aspekte dieses Hauses:

  • Einsatz möglichst natürlicher, langlebiger Materialien
  • hoher Dämmstandard
  • Beheizung durch Erdwärme, Leistung COP 4
  • Photovoltaikanlage 3,78 KWp

Entwurfsverfasser: Claudia Blanc, Andreas Mecklenburg

Mitarbeiter: Kirsten Bürgin

Oberflächen und Materialien